APE ONE

iFAN Musik-Festival (indoor) am 31.08.2019 | 48153 Münster | Skaters Palace

Genre
Rock

Band
Gesang und Gitarre: Gjevdet Zeciri
Gesang, Gitarre und Synths: Jan Tuschen
Bass: Thomas Jünemann
Drums, Percussion: Alex Salaj

APE ONE | Videos

APE ONE “Home”

APE ONE | Bandinfos

Ape One – das steht für den ersten Menschenaffen und symbolisch für den Neuanfang einer Band aus Warendorf. Die Bandmitglieder sind dabei allerdings keineswegs unerfahren, sondern bekannt durch diverse Bands der lokalen Musikszene u.a. Abandon Hope, Transcend Theory, Vicious Jester oder Krasch. Nach vielen Jahren Live – und Studioerfahrung hieß es für alle “…auf zu neuen Ufern. “ so Gitarrist und Sänger Jan.

Aus all diesen Einflüssen ergibt sich genau der geniale, eingängige Stilmix, den der Ape One-Sound ausmacht. Mal klingt es nach Bands wie Pearl Jam, Foo Fighters oder Kyuss, ein anderes Mal melancholisch, verspielt und progressiv nach Steven Wilson oder The Intersphere.

Der gemeinsame Startschuss für dieses neue Bandprojekt, als auch der Name sind zurückzuführen auf das iFAN MUSIK-FESTIVAL in Warendorf. Dieses jährlich stattfindende Indoorfestival trägt als Markenzeichen einen Affen. Mitveranstalter und Frontmann Gjevdet ist fest davon überzeugt … “ohne das iFAN hätten wir nicht zusammengefunden und diese geile Band gestartet. Die Vielfalt des Festivals spiegelt sich genauso bei den Mitgliedern von Ape One wieder.”

Für das ganz besondere Feeling sorgen vor allem die zwei Frontmänner Jan  und Gjevdet. Beide ergänzen sich gekonnt mit Ihren unterschiedlichen Stimmfarben und sorgen zusätzlich mit zwei Gitarren für einen druckvollen, fetten Rocksound. Um diesen Sound zu bändigen und ihm das nötige Fundament zu geben, sorgen Alex an den Drums und Thomas am Bass, für die rhythmische und tieffrequente Basis.

Seit Anfang 2018 stehen die vier Vollblutmusiker im Proberaum und arbeiten an ihrer, im Frühjahr 2019 erscheinenden EP und den Vorbereitungen für eine fulminante Live-Performance. Diese Band ist für die Bühne gemacht, davon lässt man sich am besten bei einem ihrer Konzerte im nächsten Jahr überzeugen.